Profil anzeigen

OZ-STRALSUND News & Meer - Unruhige Zeiten

OZ-STRALSUND News & MeerOZ-STRALSUND News & Meer
OZ-STRALSUND News & Meer
Liebe Leserinnen und Leser,
wir leben wir in unruhigen Zeiten. Der Lockdown hat das Land heruntergefahren, aber trotzdem muss es weitergehen. Nur wie? Bei vielem, was wir als selbstverständlich gesehen haben, fragen wir uns heute: „Wie funktioniert das unter Corona-Bedingungen?“ Klassische Beispiele sind dafür die Themen Kita und Schule. Und wie sieht es im Kreißsaal aus? Dort kann schließlich nicht mit Sicherheitsabstand gearbeitet werden. Im vergangenen März, im ersten Lockdown, wurde gemutmaßt, dass es neun Monate später einen Babyboom geben könnte. Kam er? Meine Kollegin Ines Sommer ist diesen Fragen nachgegangen. Ihren Artikel lesen Sie hier.
Unruhige Zeiten machen auch die Angestellten der MV Werften durch. In Stralsund sind große Teile der verbliebenen Belegschaft seit einer gefühlten Ewigkeit in Kurzarbeit. Ein neuer Auftrag ist nicht in Sicht. Am Dienstagabend dann verkündete Werften-Chef Peter Fetten, dass insgesamt bis zu 1200 Arbeitsplätze an den drei Standorten, neben Stralsund auch in Wismar und Warnemünde, gestrichen werden. Viele Details sind noch unklar. Was bisher bekannt ist, lesen Sie hier und hier.
Natürlich haben wir auch noch etwas Schönes für Sie: Denn Stralsund liegt zurzeit wie viele Orte im Norden unter einer Schneedecke. Wo kann man am besten rodeln? Sie erfahren es hier.
Viel Vergnügen beim Stöbern in unseren Geschichten.
Herzliche Grüße,

News & Meer

MV Werften Stralsund: Aus des Standorts wäre Katastrophe für Tausende
Stralsund: Papa im Kreißsaal – so geht Kinderkriegen in Corona-Zeiten
Stralsunder Steuerberater über Corona-Hilfen: „Es wird ein böses Erwachen geben“
Hilfe für drogenabhängige Teenager in Stralsund: „Man kann Therapie jetzt nicht abbrechen“
Abschluss in Zeiten von Corona: So erleben Schüler in Vorpommern die Situation
Stralsunder Pizzabäcker wollen deutschlandweit durchstarten
Schlittenfahren: Das sind die besten Rodelpisten in und um Stralsund
Vorpommern-Rügen: Mieten für einfache Wohnungen steigen rasant 
Rundfunkbeitrag: Fast 1200 Vollstreckungen in Stralsund – Behörde erklärt Regeln
Apotheken-Trio in Stralsund öffnet neues Corona-Testzentrum: So können Sie sich testen lassen
Stralsunder Wochenmarkt boomt: Wie die Corona-Pandemie den Händlern in die Karten spielt
Schon wieder: Postbank und Post in Stralsund schränken Öffnungszeiten ein
Protest gegen Corona-Maßnahmen mit rund 200 Lichtern in Vorpommern
11 000 Euro Schaden bei Feuer im Stralsunder Handwerkerring
Wochenendwetter

Stralsund
Donnerstag ist es bedeckt. Schneeschauer sind gelegentlich einzuplanen. Der Freitag gestaltet sich zunehmend freundlich und trocken. Am Wochenende bleibt es nach anfänglichem Frühnebel bei längeren sonnigen Abschnitten. Es bleibt frostig kalt. Die Temperaturen variieren zwischen minus 7 bis minus 1 Grad. Der Wind weht schwach, zeitweise mäßig bis frisch aus Nord bis Nordost
Mehr Infos zum aktuellen Wetter in MV finden Sie hier.
Tipp der Woche

Das ist in dieser Woche erst mal ein Nicht-Tipp. Er lautet: Gehen Sie nicht auf die Eisflächen. Denn noch sind diese zu dünn, wie dieser Meldung zu entnehmen ist. Die Stadt gibt übrigens grundsätzlich keine Eisflächen fürs Betreten frei.
Fuß war schon im Wasser: Stralsunder Feuerwehr holt Menschen von Eisflächen
Aber wir wollen Ihnen natürlich trotzdem noch etwas Schönes empfehlen. Hier ist ein Fahrplan für ein schönes Winterwochenende in Stralsund.
Tipps für ein Wochenende im Stralsunder Winterwunderland
Gesagt ist gesagt

„Was meinst du wohl, warum wir dir Ohropax und Schlaftabletten empfohlen haben?! Das ist so wie auf einer Rüttelmaschine zu leben.”
Erster Offizier Ardi Aas auf dem Hochseeschlepper „Meteor“. Das Schiff wird auch als Eisbrecher eingesetzt. Ein OZ-Reporter-Team ist darauf zurzeit in Finnland unterwegs. Sie denken, in Stralsund ist es kalt? Dann lesen Sie diese Reportage. 
Eisbrecher „Meteor“ kämpft sich mit 1800 PS durch winterliche Ostsee
Fund vom Sund

Ein schönes Fundstück können wir Ihnen hier präsentieren. Denn auf einer Facebook-Seite zum Stralsunder Zoo ist ein Begrüßungsbild zu sehen, das eher wenig Lust auf Zoo macht.
OZ-Kolumne aus Stralsund: Grufti-Band namens Streichelzoo
Wie das zustande gekommen ist? Nun, es handelte sich dabei nicht um die offizielle Facebook-Seite des Zoos, sondern um eine automatisch erstellte. Die Auflösung dazu gibt es hier.
OZ-Kolumne aus Stralsund: Ich war auf der falschen Seite
Leserfoto der Woche

(Foto: Hartmut Heidrich)
(Foto: Hartmut Heidrich)
Das Bild der Woche kommt von Hartmut Heidrich und ist – wie könnte es anders sein – ein Winterbild. Es zeigt den zugefrorenen Knieperteich im Vorder- und die Marienkirche im Hintergrund. Vielen Dank für dafür. 
Haben Sie auch winterliche Bilder gemacht?
Dann teilen Sie diese doch mit unseren Lesern und schicke Sie eine Mail an stralsund@ostsee-zeitung.de
Für noch mehr Infos über Stralsund

Sie möchten noch mehr aus Stralsund erfahren? Dann schauen Sie auf unserer Internet-Seite oder unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.